Seifenblasen fotografieren
Seifenblasen haben eine sehr fragile Struktur und so ist es nicht leicht, sie auf einer Stelle zu halten. Desweiteren sollte ein geeigneter Hintergrund gefunden werden, welcher die schimmernden Blasen in den Vordergrund stellt.
In der freien Natur ist ein äußerst mühseliges Unterfangen Seifenblasen zu fotografieren, besonders wenn es nur um die Seifenblasen geht, denn hier werden sie vom Wind schnell fort getragen und der naturale Hintergrund kann leicht von den Seifenblasen auf einem Bild ablenken.

 

Zum fotografieren von Seifenblasen benötigt man neben viel Geduld noch folgende Materialien:
•     Pustefix
•     Zucker (alternativ gehen auch Backpulver oder Salz)
•     Pustering, (Pfeifenputzer, Strohhalm……)
•     Stativ; evtl. Makroobjektiv, Fernauslöser Kabel oder Funk
•     evtl. Taschenlampe zum Scharf stellen.

 

Für das unten zu sehende Seifenblasen-Foto habe ich folgende Einstellungen gewählt:
seifenblase-kl
•     Manueller Fokus
•     Bildstabilisator aus
•     Manueller Modus
•     niedriger Iso-Wert (160)
•     Blende f/4.4 → je nach gewünschter Tiefenschärfe.
•     Belichtung ca. 1/160 Sekunde.
•     Bei Spiegelreflexkameras evtl. Spiegelvorauslösung
Zum Schluß noch ein paar kleine TIPPS:
•     1/16 L Pustefix + ca. 1/2 bis 3/4 TL Zucker (Lösung warm machen zum Auflösen des Zuckers)
•     Gegenlicht Aufnahme (Morgensonne) oder Blitz mit Diffusor verwenden
•     dunklen Hintergrund verwenden, zumindest nicht weiß (besserer Kontrast erkennbar).

PDF-File
Download als PDF